Ihren Urlaub ohne Auto planen

Dazu gibt es viele Möglichkeiten über die ÖBB, Reisen mit der Bahn innerhalb Österreichs und auch ins Ausland.

 

In Werfenweng, Salzburg, Modellort für sanfte Mobilität, können Sie Urlaub vom Auto machen und trotzdem mobil sein (Anreise mit der Bahn, Mobilitätsgarantie vor Ort mit Elektrofahrzeugen, Pferdekutschen, dem ganz persönlichen Privatchauffeur und umweltfreundlichen Fahrzeugen).

 

Für Tagesausflüge bieten sich in der Steiermark z. B. die Freizeitbroschüren der Steirischen Verkehrsverbundgesellschaft aus der Serie "Auf Schienen in die Freizeit" an. 

Alle Freizeitbroschüren und alle Wanderfolder sind kostenlos erhältlich bei Mobil Zentral in Graz.

Bestellungen per E-Mail: service@mobilzentral.at

Der Österreichische Alpenverein erstellt laufend kostenlose Folder bzw. Downloads für Berg- oder Schitouren, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

 

Das Projekt Grenzgänge:

Eine fast 3000 km lange Reise unternehmen, nur mit der eigenen Körperkraft auf vorhandenen Pfaden rund um Österreich, so das ambitionierte Projekt Grenzgänge von Gertrude Reinisch, Christine Eberl, Vera Marie Lindenberg und ihren Freund(inn)en aus Anlass des 20 Jahre-Jubiläums der 1. Österreichischen Frauenexpedition.

Ich unterstütze die Initiative insbesondere, weil mir die Verkehrssituation rund um die Schule meiner Kinder massiv stinkt!
Was sich da jeden Morgen vor VS und KIGA abspielt unter dem Motto „wer bringt seine Kinder mit dem dickeren Ölofen in die Schule und traut sich anschließend bei laufenden Motor länger seine facebook und whats up Nichtigkeiten erledigen, während die Kinder im Dieselruß vorbeischlurfen?“, ist leider ein ganz normaler, tagtäglicher Irrsinn geworden.
Nicht nur dass die Gesundheit der Kinder durch die mittlerweile auch in wissenschaftliche Studien belegte, erhöhte
Luftbelastung vor den Schulen durch die Elterntaxis gefährdet ist, stellt die tägliche Blechschlange auch eine direkte Bedrohung für die Kinder da.
Wir beginnen unseren Schulweg jeden Tag in einer Gasse, die um diese Uhrzeit eine echte Zumutung ist.
Der Gestank in der engen Gasse ist insbesondere bei Tiefdruckwetterlage unerträglich und die Luftqualität für zarte Kinderlungen wirklich höchst bedenklich!
Leider wird hier von Seiten der Politik absolut überhaupt nichts getan (man testet lieber 140km/h Strecken, baut das Autobahnnetz eifrig aus und freut sich über sprudelnde MÖST-Einnahmen nachdem Österreich aufgrund seiner Spritpreise zur Diskonttankstelle von Mitteleuropa geworden ist) und somit bleiben uns nur lobenswerte Initiativen auf freiwilliger Basis.
Thomas Schuh
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at

Impressum
Datenschutz
Darstellung: