Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel nutzen

Billig, schnell, keine Parkplatzprobleme, gut für die eigene Fitness...

 

Die Radlobby setzt sich für die Anliegen von RadfahrerInnen ein.

In verschiedenen Städten und Gemeinden gibt es Fahrradverleihsysteme, auch für Elektroräder, z.B. . bio-radeln.com (Kirchbach in der Steiermark), http://le-mur.at/about/ (Graz)

 

Und hier finden Sie den Radlobby Abstellanlagen-Test:

https://www.radlobby.at/radparken

 

Projekte und Aktionen, die das Kurzstrecken-Radfahren förder(te)n:

Radius Fahrradwettbewerb in Vorarlberg

Rad'ln in die Kirche in Niederösterreich

Aktion Österreich radelt

 

Link zu Infos zum Radverkehr:

http://www.klimabuendnis.at/start.asp?list=yes&suchstr=radverkehr

 

Internationale Konzepte und Kampagnen zur Fahrradmobilität:

https://www.velokonzept.de/

 

 

Lastenfahrräder als Alternative zum Auto nutzen

Lastenfahrräder erobern auch in Österreich die Städte. Vor allem Familien mit Kindern schätzen diese Gefährte, siehe https://www.familienrad.at/. Diese Transporträder sind mittlerweile leichter leistbar bzw. werden gefördert:

Es gibt eine Bundesförderung für den Ankauf von neuen Lastenfahrrädern.

In einzelnen Bundesländern (z.B. Steiermark bis 30.6.2020) finden sich Förderungen für Privatpersonen und Unternehmen oder Vereine.

Betriebe und Hausgemeinschaften in Graz bekommen eine Förderung der Stadt Graz.

 

Zu kaufen finden Sie Lastenfahrräder z.B. unter

https://bicycle.at/

http://le-mur.at/about/

https://www.familybikes.at/

https://www.babboe.at/

https://www.hellweg.at/Marken/Prophete/Cargo-E-Bike-2-1.html

 

Lastenrad-Test der Radlobby ARGUS

 

Es gibt auch Verleihstationen für Lastenfahrräder, siehe https://www.das-lastenrad.at/.

Führer durch den Radtarif-Dschungel

Vorabdruck eines Artikels der Fachzeitschrift FORUM MOBIL

„Die Details lernt man beim Nachzipf der Fahrgastmatura!“ Dieses Bonmot passt gut zu den Bedingungen und Tarifen der Radmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln Österreichs, weil jedes Unternehmen andere Bedingungen vorgibt. Der Föderalismus lebt! Falträder können in öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitgenommen werden. Bei „normalen“ Rädern ist alles überall unterschiedlich:

Ich als Schüler bemühe mich seltener von meinen Eltern abzuholen und mehr mit dem Fahrrad zu fahren!
Manuel Moser
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at

Impressum
Datenschutz
Darstellung: