15.03.2021

Ein kleines Danke fürs Autofasten

Das “FairWandeln-Team“ aus der Dompfarre Wiener Neustadt verteilte gemeinsam mit Mitgliedern vom Fairtrade-Arbeitskreis der Stadtgemeinde Schokoladen und Müsli-Riegel in der Innenstadt an RadlerInnen.

Ein kleines Danke fürs „Autofasten“ haben Radfahrerinnen und Radfahrer am Samstag bekommen, die in der Wr. Neustädter Innenstadt unterwegs waren. Der Weltladen in der Neunkirchnerstraße hat dafür fair gehandelte Müsli-Riegel und Schokoladen zur Verfügung gestellt.

 

Edith Macheiner vom FairWandeln-Team der Familienkirche im Zehnerviertel: „Wir wollen auf die Aktion „Autofasten“ aufmerksam machen. Die evangelische und katholische Kirche regen in der Fastenzeit dazu an, nicht automatisch ins Auto zu steigen, sondern Rad oder Öffis zu nutzen, Gottes gute Schöpfung zu genießen und die Umwelt zu schonen. Außerdem bekommt man durch eine tolle Kooperation mit dem VCÖ eine Gratis-Aktiv-Mobil Versicherung fürs ganze Jahr, wenn man sich auf www.autofasten.at registriert.“

 

Viele Radlerinnen waren freudig überrascht über diese nette Anerkennung.

 

 

Bei diesem Arbeitskreis aktiv ist auch die Studentin Anna Gatschnegg, die beim Südwind NÖ arbeitet und sofort für diese Aktion zugesagt hat: Weltweite Solidarität und Klimaschutz ist ihr ein besonderes Anliegen. Sie ist auch in der Partnerschaft der Dompfarre mit der philippinischen Prälatur Infanta aktiv, die Weihbischof Florian Kuntner vor fast 40 Jahren initiiert hatte. Er wäre wohl auch bei solchen Aktionen dabei gewesen. Denn ihn hat man oft durch die Wiener Neustädter Innenstadt radeln gesehn.

 

Umweltstadtrat

Weltladen

Südwind

image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at

Impressum
Datenschutz
Darstellung: