06.03.2017 / Graz

VS St. Veit ist auch zu Fuß unterwegs

Hauptunterstützerin ist Religionslehrerin Gerlinde Praher. Sie hat vor, jeden Tag zu gehen, und hofft natürlich, dass die Gruppe bis Ostern deutlich anwächst.

SONY DSC
03.03.2017 / Graz

Knallis unterwegs

16 Schüler und Schülerinnen der Schule im Pfeifferhof (Knallerbse) warben heute Vormittag in der Herrengasse für Autofasten. Die Jugendlichen überzeugten bei strahlendem Sonnenschein so manchen Passanten von den Vorteilen von Autofasten.

 

01.03.2017 / Graz

Äpfel als Dankeschön und Ansporn

Autofasten Start Steiermark

Zu Beginn der Fastenzeit – Aschermittwoch, 1. März - wurden in Graz (Ecke Wickenburggasse – Kaiser-Josef-Kai) und in Kapfenberg (vor dem ECE) an AutofahrerInnen Äpfel und Autofasteninfos verteilt, um auf die Aktion aufmerksam zu machen und Alternativen zum Auto vorzustellen. Zusätzlich wurden FußgängerInnen und RadfahrerInnen mit Äpfeln, in Graz auch mit warmen Getränken vom Bicycle „Fahrradkaffee“, belohnt. 

 

Weitere Infos und Fotos gibt es auf der Steiermark Seite.

28.02.2017 / Wien

Der Pfarrer ohne seine Maschin'

Pfarrmoderator Adolf Valenta, will heuer erstmals AUTOFASTEN ausprobieren. Das Studium der Enzyklika "Laudato Si" hat ihm klar gemacht, "dass wir eine stärkere Verantwortung für die Schöpfung haben", so Valenta. Mehr dazu auch in der Kirchenzeitung der Erzdiözese Wien.

27.02.2017 / Graz

VS Stainz autofrei unterwegs

Die VS Stainz mit Frau  VSDir. Eva Albrecher-Mayr hat sich dem Projekt „Autofasten“ angeschlossen. Es wurden Kinder an Ortseingängen von Stainz an sogenannten Sammelstellen (Parkplätzen) von Frau Direktor und den Lehrerinnen morgens abgeholt. Zu Fuß wurde dann die Schule erreicht. Im Unterricht wurde das Projekt weiter  besprochen und den Kindern die Wichtigkeit der Bewegung und damit Wahrung der Schöpfung näher gebracht.

Kinder, aber auch Eltern waren begeistert und verständnisvoll, dass nicht für jeden kleinen Weg ins Auto gestiegen werden muss.

Weissensee_NP2
24.02.2017 / Wien

Alpine Pearls - Weissensee

Wir danken der Region Weissensee in Kärtnen für das zur Verfügung stellen des Hauptpreises! Dazu meint Stefan Wunderle, Tourismusleiter Weissensee:

„Wir unterstützen das Projekt Autofasten gerne, da es sehr gut zu unserer Tourismusphilosophie am Weissensee in Kärnten passt. Der Naturpark Weissensee setzt schon viele Jahre eine nachhaltige Lebensraumstrategie um. In dieser ist auch der Klimaschutz tief verankert. Als Mitglied bei den "Alpine Pearls" forcieren wir jährlich unser lokales Mobilitätskonzept z.B. den Naturparkbus für Gäste und Einheimische, damit CO2 reduziert werden kann. Zusätzlich ist die Bahnreise für Weissensee-Gäste über Greifenburg und vernetzten Taxiservice zum Spielplatz der Natur einfach möglich. Ab Winter 2016/2017 gehen wir auch neue Wege in der Winterfortbewegung und machen das Fahrrad mit speziellen wintertauglichen Fat-Bikes am Weissensee zum Urlaubsthema.“

16.02.2017 / Wien

Vorbereitung in der Ostregion

Auch die Ostregion rüstet sich für den AUTOFASTEN-Start. Rund 5000 Unterstützer/innern leben in dieser Region und jährlich werden es mehr! Wie man am Bild sieht laufen auch bei uns die Vorbereitungen. Mehr in Kürze. Anmelden ist (natürlich aus ganz Österreich) schon möglich!

 

Ich besitze ein Auto, fahre aber seit Februar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Arbeitsstätte. Ist zwar etwas zeitaufwändiger als mit dem Auto aber dafür viel entspannter. Ich genieße es sehr. Zugleich kommt es mir günstiger. Mein Mann macht es genauso und auch er genießt es und auch ihm kommt es billiger. Er liest während der Zugfahrt die Zeitung. Auch für Wege innerhalb der Stadt verzichten wir auf das Auto.
Friederike Höller
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at

Impressum
Datenschutz
Darstellung: