Donnerstag 22. Februar 2018

  

Heilsam in Bewegung kommen

Autofasten

Die Aktion "Autofasten- Heilsam in Bewegung" ist eine Initiative der Umweltbeauftragten der Katholischen und Evangelischen Kirche Österreichs, die dazu aufruft, das eigene Mobilitätsverhalten in Richtung Nachhaltigkeit zu gestalten, um auch den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu erhalten.

Es geht darum, in der Fastenzeit umwelt- und gesundheitsfreundliche Alternativen zum Autofahren auszuprobieren, d.h. gar nicht oder deutlich weniger Auto zu fahren und stattdessen Bahn, Bus, Fahrrad, Füße, Fahrgemeinschaften etc. zu nützen.

 

 Copyright, NYTECH Corp, 03

 

 „Es gibt Formen der Umweltverschmutzung, durch die die Menschen täglich geschädigt werden. […] Dazu kommt die Verschmutzung, die alle schädigt, aufgrund des Verkehrswesens …“ (aus LS 20). „In einigen Ländern gibt es positive Beispiele von Erfolgen bei der Umweltverbesserung, wie […] Fortschritte in der Verbesserung des öffentlichen Verkehrs und anderes. Diese Aktionen lösen nicht die globalen Probleme, bestätigen jedoch, dass der Mensch noch fähig ist, positiv einzuschreiten.“ (aus LS 58) 

 

Es fällt mir schwer, darauf zu verzichten, aber ich möchte mich in dieser Zeit wirklich bemühen, öfter zu Fuß zu gehen, anstatt das Auto zu benutzen. Als Zeichen des guten Willens habe ich mir ab Februar 09 schon eine Jahreskarte für die Wiener Öffentlichen gekauft. Ist ein guter Anfang!
Gerti Stangl
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/