Sonntag 20. Mai 2018

06.10.2017 / Graz

Privatschule Knallerbse ist weiter aktiv!

Schülerinnen und Schüler der Privatschule Knallerbse verfolgten gespannt den Mobilitätsworkshop mit Anna Maria Maul vom Klimabündnis Steiermark. Diesen Workshop hat die Schule aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes für Autofasten bei der Aktion 2017 gewonnen.

 

Fotos siehe Detaillink.

Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse Privatschule Knallerbse

Die Entwicklung neuer umweltfreundlicher Technologien muss von der Politik gefördert werden. Auf das Auto zu verzichten ist schwierig, solange die öffentlichen Beförderungsmittel nicht optimal ausgebaut werden.

Wir sollten jungen Ingenieuren die Chance geben, ihre Entwicklungen vorzustellen. Es gab immer Menschen mit Visionen, geniale Erfinder wie z.B. Nikola Tesla, der bereits 1931 ein Elektroauto mit dem Namen "Pierce Arrow" vorgestellt hatte.

(näheres dazu unter www.teslasociety.ch und der Film "All about Tesla")

Ich möchte Forschern mit unkonventionellen Ideen nicht mit Skepsis, sondern mit Neugierde begegnen.

Die Energiefrage wird (neben anderen Problemen, Hauptproblem: steigende Rüstung) zur Überlebensfrage für unsere Zivilisation. Es gibt Techniker, die im Bereich alternativer Energien bereits erfolgreich sind, wie z.B. die "Methernitha-Gruppe" in der Schweiz.

(www.methernitha.com)

Auf lange Sicht betrachtet, wird es der herschenden Industrie nicht erspart bleiben, sich zu ändern. Nur wer sich veränderten Bedingungen anpassen kann, kann überleben.
Andreas Tscherne
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
https://autofasten.at/