Montag 25. Juni 2018

 

 

Schon
dabei?
05.04.2018 / Graz

Christophorus Aktion der MIVA Austria

Die MIVA Austria (Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft) ist ein österreichisches Hilfswerk mit Sitz in Stadl-Paura, Oberösterreich und bittet bei ihrer jährlichen Christophorus Aktion um „Einen Zehntel Cent pro unfallfreiem Kilometer für ein MIVA-Auto“. Die Bitte richtet sich vor allem an Autofahrer und Reisende und soll ein Zeichen der internationalen Solidarität mit den armen Ländern des Südens sein. Die Spenden werden zur Finanzierung von Fahrzeugen für Pastoral, Entwicklungszusammenarbeit und medizinische Versorgung in etwa 60 Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens verwendet.

 

Sie ist auch eine Einladung, der Dankbarkeit für sicheres Nach-Hause-Kommen Ausdruck zu verleihen. Um dem Gedanken des Teilens gerecht zu werden, ist es - gerade in Zeiten ökologischer Bedrohung – sinnvoll, auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten („Autofasten“) und die ersparten Kilometer als „Zehntel Cents“ zur Verfügung zu stellen um Menschen in über sechzig Ländern ein Mindestmaß an Mobilität zu garantieren.

Die MIVA ist der Überzeugung: „Mobilität ist teilbar“ und ihr Bestreben ist es, vom europäischen Überfluss denen etwas zu geben, die es brauchen. Während wir in Europa oft an zu viel Verkehr leiden und Mobilität für uns etwas Selbstverständliches ist, fehlt es vielen Menschen in den ärmsten Ländern an Mobilität. Mobilität zu teilen heißt, etwas von der hierzulande selbstverständlichen Bewegungsfreiheit Menschen zukommen zu lassen, denen sie sonst verwehrt bliebe. MIVA-Autos sind Mehrzweckfahrzeuge. Dass Priester ins Dorf, Kranke ins Spital oder Schüler zur Schule kommen, ist in vielen Teilen der Welt keineswegs selbstverständlich. Die Christophorus Aktion ist nach dem Patron der Reisenden benannt.
 
2017 konnten mit Spendeneinnahmen in der Höhe von rund 5 Mio. Euro über 1.700 Fahrzeuge in über 50 Ländern dieser Welt - vor allem in Afrika, Lateinamerika und Asien – finanziert werden.
Nähere Informationen unter www.miva.at bzw. besuchen Sie uns auf Facebook.

Ich bin bei der Pfarre Leopoldau durch einen Aushang auf das Autofasten aufmerksam geworden, und finde es einen guten Anreiz für die Fastenzeit, bewusst auf das Auto zu verzichten, so oft es nur geht.
Manuela Kainer
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://autofasten.at/