Freitag 28. Juli 2017

 

 


Hinweis:
Doppelklicken Sie um hineinzuzoomen, klicken Sie auf eine Markierung um den Ausschnitt zu zentrieren.
Ich finde die Aktion gut, sie war ein Denkanstoss und ich halte mich auch ausserhalb der Fastenzeit daran.

Ich verstehe aber nicht, warum ich daran interessiert sein sollte, dies auf einer homepage zu verbreiten. Auch brauche ich keinen Newsletter, weil ich weiss, wie das geht.

Also: Wer fastet, soll es tun und nicht herumschreien "schaut wie ich faste" (das steht, meine ich, sogar irgendwo in der Bibel). Wenn Sie die Zahl der Autofaster nachträglich veröffentlichen wollen, um den Erfolg dieser Aktion zu vermelden, ist das OK. Aber sonst wäre mir "Administrativaskese" Ihrerseits lieber. Das ist doch alles zusätzlicher und entbehrlicher Aufwand.
Dr. Reinhard Haberfellner
image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/