Donnerstag 22. Februar 2018
  • Wenn man Zeit und Lebens-qualität gewinnt, kann man eigentlich nicht von 

    Verzicht sprechen.  Genau das passiert beim Autofasten, denn nirgendwo bleibt soviel Zeit buchstäblich auf der Strecke wie hinterm Steuer. ​

    Martin Ferdiny,

    ORF Moderator, Musiker und Dancing Star 2017

  • „Wir unterstützen Autofasten sehr gerne, da diese sehr gut zu unserer Philosophie passt: Werfenweng steht für sanften und umweltverträglichen Tourismus. Wer als Gast bei uns auf sein Auto verzichtet, bekommt als Ausgleich die samo-Card ausgehändigt.“ Bernd Kiechl BA MA, Tourismusdirektor

  • Autofasten ist eine gute Gelegenheit, das eigene Mobilitätsverhalten zu reflektieren. Eine Verhaltensänderung kann positive Auswirkungen auf die Umwelt, die Gesundheit und auf das Geldbörsel haben.

    Nina Walter-Broskwa, Leiterin Marketing & Kommunikation, ÖBB-Personenverkehr AG.

  • „Autofasten heißt für mich eigene Energie statt Benzin zu verbrennen und selbst in Bewegung zu kommen. Genau das braucht unsere sitzende Gesellschaft.“

    Vivien Suchert, Buchautorin

  • Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl, Graz-Seckau:

    Autofasten ist ein Bestandteil eines zukunftsfähigen Lebensstiles.

Schon
dabei?
Aktion Autofasten
16.02.2018 / Graz

Jugendliche bewerben Autofasten

Privatschule Knallerbse in Herrengase unterwegs

20 Schülerinnen und Schüler der Privatschule Knallerbse überzeugten heute die Passanten in der Grazer Herrengasse von den Vorzügen des Autofastens. Die engagierten Jugendlichen informierten und diskutierten fleißig und trotzten dem kalten Winterwetter. Einige Passanten nahmen sich sogar für längere Gespräche Zeit, viele beteuerten gar kein Auto zu besitzen. Das lässt hoffen!

 

 

Aktion Autofasten Aktion Autofasten Aktion Autofasten

12.02.2018 / Wien

AUTOFASTEN 2018 startet - tolle Preise warten!

Am Aschermittwoch (14.2.) geht es los und wir laden wieder alle herzlich ein, mit uns neue Mobilitätserfahrungen OHNE Auto zu machen. Neben dem persönlichen Gewinn gibt es heuer auch wieder eine tollen Hauptpreis: Am Ende der Fastenzeit verlosen wir unter allen, die entweder den Mobilitätskalender auf www.autofasten.at oder den per Email zugesandten Fragebogen ausgefüllt haben, tolle Preise. Der Hauptpreis ist ein Gutschein für 2 Übernachtungen mit Frühstück für 2 Personen in einem samo-Betrieb in Werfenweng (www.werfenweng.eu), Mitglied bei Alpine Pearls. Inklusive samo-Card für volle Mobilität vor Ort und Transfer von und zum Bahnhof. Gratis Bahn An- und Abreise mit den ÖBB (www.oebb.at) von einem Bahnhof in Österreich bis nach Bischofshofen - Bahnhaltestelle für Werfenweng. (Einsendeschluss: 13.04.2018)

19.12.2017 / Graz

Europaweiter Video-Wettbewerb: I LIVE GREEN! gestartet

Bis Ende März 2018 einreichen

Womit sind Sie heute zur Arbeit bzw. zur Schule gefahren? Mit dem Auto, Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln? Jeden Tag treffen wir Entscheidungen, die Auswirkungen auf die Umwelt haben können. Zeigen Sie, was Sie für die Umwelt tun! 

Was wir essen und kaufen, wie wir uns von A nach B bewegen, wie wir unser zu Hause heizen und viele andere große und kleine Entscheidungen haben Einfluss auf unsere Umwelt und auf unsere Gesundheit. Beim “I LIVE GREEN” Video-Wettbewerb sind alle EuropäerInnen aufgerufen, ihre Kreativität unter Beweis zu stellen und kurze Filme einzuschicken und andere Menschen mit Ihren Ideen damit zu inspirieren. Der Video-Wettbewerb wird von der Europäischen Umweltagentur und ihrem Partnernetzwerk durchgeführt.

Gefragt sind kurze Videos (30-45 Sekunden) zu den Themen
· Nachhaltiges Essen
· Saubere Luft
· Sauberes Wasser und
· Reduktion von Abfall

Einreichfrist für die Videos ist der 31. März 2018. Teilnehmen kann jede/r EuropäerIn ab 18 Jahren.
http://www.umweltbundesamt.at/news_171214/

Details und Wettbewerbsbedingungen finden Sie auf der Website der EEA (in englischer Sprache)
https://www.eea.europa.eu/about-us/competitions/i-live-green-video-competition

Einreichungen unter:
https://www.ilivegreen.eu/

Harry Schiffer Photodesign, Harry Schiffer
24.11.2017 / Graz

10 Jahre S-Bahn Steiermark!

Wir gratulieren!

Am 22. November feierte die S-Bahn Geburtstag und zeichnete dabei ihre Partner aus. Die Aktion Autofasten wurde als langjähriger Kooperationspartner in der Kategorie "Kooperationen" nominiert und ausgezeichnet. Wir bedanken uns sehr für diese Anerkennung und freuen uns weiterhin über die gute Zusammenarbeit.

 

Harry Schiffer Photodesign, Harry Schiffer

 

 

28.08.2017 / Wien

Individualverkehr verursacht hohe externe Kosten

Der Verkehr ist nicht nur Österreichs größtes Klimaschutzproblem, sondern auch ein großer Kostenfaktor, wie eine heute mit Wirtschaftsforscher Karl Aiginger präsentierte VCÖ-Publikation zeigt. Allein Österreichs private Haushalte geben pro Jahr mehr als 18 Milliarden Euro für das Auto aus. Der Pkw-Verkehr in Österreich verursacht zudem zusätzliche externe Kosten von mehr als zehn Milliarden Euro. Eine klimaverträgliche Verkehrspolitik kann die Kosten des Verkehrs deutlich reduzieren, so ein Ergebnis der aktuellen VCÖ-Publikation.

 

"Die Verlagerung von Autofahrten auf Öffentlichen Verkehr, Radfahren und bei sehr kurzen Strecken auf Gehen verbessert nicht nur die Umweltbilanz, sondern verringert auch die Kosten des Verkehrs und hat positive ökonomische Effekte auf Beschäftigung und Wohlstand", fasst VCÖ-Experte Markus Gansterer ein zentrales Ergebnis der heute präsentierten VCÖ-Publikation "Ausgeblendete Kosten des Verkehrs" zusammen. Der Leiter der Europäischen Querdenkerplattform, Univ.Prof. Karl Aiginger ergänzt: "Eine klimaverträgliche Verkehrspolitik kann und muss so erfolgen, dass sozialer Ausgleich, Schaffung von Arbeitsplätzen und wirtschaftliche Dynamik sogar begünstigt werden."

 

 

VCÖ Grafik

 

VCÖ-Factsheet: Klimaverträgliche Mobilität senkt Kosten des Verkehrs  

image
Verein zur Förderung
kirchlicher Umweltarbeit
Stephansplatz 6
1010 Wien

info@autofasten.at
Darstellung:
http://www.autofasten.at/